Archiv für Februar 2007

Deutscher Filmpreis 2007

Samstag, 24. Februar 2007

Heute Oscar Tag/Nacht-. Nebenan liegt ein Karton mit ca 50 DVD’s –
alles deutsche Spielfilme, die eine Vorauswahl überstanden haben.
‘Emmas Glück’. Nach Til SchweigersKassenerfolg mit ‘barfuß’ war
abzusehen, dass auch Jürgen Vogel eine amour fou Chance bekommt.
In 11 von 15 Kategorien für den Lola-Preis der Deutschen Filmakademie
steht der Film zur Wahl.
Nicht nur der Lola-Preis zahlt sich aus – auch die fünf letztlich
als ‘beste Spielfilme’ nominierten Filme erhalten jeweils
200 000 Euro oder so. Das hat Emma so gut wie sicher.
Emmas Glück – Jürgens Pech. Nicht nominiert wurde hier
seine Arbeit als ‘beste darstellerische Leistung’. Kann ihm egal sein.
Mit ‘Der Freie Wille’ hat er den Fuß am Treppchen.
Und in ‘Ein Freund von mir’ ist er auch dabei.
Ich habe ihn ein mal erlebt, als er sich plöztlich vehement weigerte,
irgendwelche gestelzten Posen für ein Standfoto einzunehmen.
Mir imponiert dieses Dreigestirn der jungen wilden Schauspieler –
Schweiger/Vogel/Brühl ungemein.
Sie machen was aus ihren Chancen.
Und Daniel Brühl bekommt sicher auch noch seinen amour fou Film.
Vorausgesetzt Emma hat auch an der Kinokasse Glück.
Mal sehen wohin die Oscars gehen. Michael Ballhaus hat heute
in der SZ sein Interiew in der ‘Welt modifiziert.
Aber die Kernfrage ist geblieben: soll ein Regisseur einen
Oscar für enen Film bekommen, dessen Haupdarsteller aktenkundig
in wichtigen Szenen (die er selbst geschrieben hat) Regie führte?
Milch holen steht an.